NewsTeamMitgliederSpartan-LLC LogoMediaReviewsKontakt

Dieses Wochenende waren wir auf der OP von Honora Protector in Meißen. Unser Aufgabe war es zwei Piloten aufzuklären und zu retten.
RIG SOC (wir) begann nachts mit der Aufklärung.

Dazu bewegten wir uns unentdeckt durch diverse Gebäude, in denen wir „Horch und Guck Halte“ machten.
Wir klärten mehre Patrolien auf, unter anderem hatten diese sogar Nachtsicht-Geräte.
Da wir keine Nachtsicht-Geräte dabei hatten, entschieden wir uns in einen der Gebäude auszuharren und später zurück in das HQ zu bewegen um dort Verbindung aufzunehmen und das Lagebild zu verdichten. 
Der nächste Entschluss war zur Dämmerung wieder aufzuklären und dann auch gezielt anzugreifen.

Durch diverse Vorfälle in der Nacht änderte sich unser Auftrag und wir hatten nun eine Geisel und mussten diese verteidigen. (Leider kam es zu diversen Komplikationen und Missverständnis auf der OP, von denen wir uns aber nicht weiter ablenken ließen und dennoch Spaß hatten) 
Also richteten wir mehrere vorgezogene Sicherungsposten ein. Außerdem gab es auf unserer Seite einen freibeweglichen Störtrupp.
Die erste Angriffswelle vernichten wir direkt auf ihrem Anmarsch.
Die zweite Welle brach durch unsere erste Sicherung durch bzw schafft es diese zu umgehen. Somit hatten wir Feinde im eigenen Gebiet. Nach mehrere Gefechten wurden auch diese Angrief vernichtet. 
Da der Feind nun geschwächt war, versuchten wir gesammelt den Feind in der Feindlichenbase zu vernichten. Bei diesem Angriff mussten wir mit mehreren eigenen Verlusten kämpfen und entschlossen uns auszuweichen.

Share →

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*